„Wir sind Landesbranddirektor“

Ganz Mariazell feiert den Steirer des Tages

Aus ursprünglich vier Kandidaten wurde mit einer klaren Stimmenmehrheit (119 von 126 gültig abgegebenen Stimmen) die Führungsspitze der steirischen Feuerwehr gewählt. Am Samstag, dem 23. Juni beim Landesfeuerwehrtag in Murau wurde die neue Funktion Reinhard Leichtfrieds vom Wahlvorsitzenden bestätigt. Neuer Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter ist Erwin Grangl, aus Apfelberg bei Knittelfeld. Das dynamische Duo wird in den kommenden fünf Jahren die Geschicke der steirischen Feuerwehr lenken.

Nach dem großen Ereignis ist ganz Mariazell stolz, der Heimatort des neu gewählten Landesfeuerwehrkommandanten zu sein. In einem historischen Feuerwehrwagen, Baujahr 1905, wurde der frisch Gewählte nichts ahnend vor seiner Schwelle abgeholt und zum Vorplatz der Basilika eskortiert. Landesrat Hans Seitinger scherzt: „Der Geheimdienst der Feuerwehr hat gut gearbeitet!“ 

Am Vorplatz der Basilika erwartete ihn die gesammelte Feuerwehrmannschaft, sowie die Mariazeller Stadtkapelle und hoher Besuch aus der Landesregierung. Es folgte eine feierliche Prozession zum Rüsthaus in Mariazell. Dort angekommen, gratulierten unter anderen Bürgermeister Manfred Seebacher, Landesrat Hans Seitinger, Landtagsabgeordneter Stefan Hofer und Bezirkshauptfrau Gabriele Budimann sehr herzlich zur neuen Position. 

Erstmalig seit 1957 ist wieder ein Bezirksfeuerkommandant aus dem Bezirk Bruck an der Mur an die Spitze des steirischen Feuerwehrwesens auserkoren worden. Eine Anerkennungsurkunde mit Unterschriften aller 31 Kommandanten wurde dem 14. Landesbranddirektor beim Festakt feierlich übergeben. 

Die Freiwillige Feuerwehr Mariazell überreichte Reinhard Leichtfried eine aus Holz geschnitzte Statue des Heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr, die Landesfeuerwehrkurat, Superior Pater Michael Staberl, segnete. 

Bezirkshauptfrau Gabriele Budimann betonte in Ihrer Ansprache die Souveränität Leichtfrieds, welcher „immer alles im Griff hat und in Extremsituationen einen kühlen Kopf bewahrt!" Stephan Hofer bezeichnet Mariazell als Hauptstadt der Feuerwehr; „Insofern dürfen wir uns, lieber Reiner, Kollegen nennen.“, so Hofer und setzt nach; „Allerdings ist deine Gemeinde etwas größer als meine!“ 

Mariazell ist mit Superior Pater Michael Staberl, Oberhaupt aller österreichischen Landesfeuerwehrkuraten und Reinhard Leichtfried, Landesfeuerwehrkommandant der Steiermark, sowie Richard Feischl, Bezirksfeuerwehrkommandant von Mödling, quasi das neue Zentrum des Feuerwehrwesens. Landesrat Hans Seitinger sprach seinen Respekt aus und betonte, dass die Landesfeuerwehr die größte Firma der Steiermark sei, mit über 50000 Feuerwehr Kameradinnen, welche in diesem Jahr schon bei 5x so vielen Einsätzen als im letzten Jahr tatkräftig angepackt haben!

Manfred Seebacher spricht für ganz Mariazell, wenn er sagt: „Wir sind stolz!“

1987 wurde Reinhard Leichtfried im jungen Alter von 19 Jahren Mitglied der örtlichen Feuerwehr. 1994 wurde er zum Kommandant der FF Mariazell erhoben und 2003 wurde er an die Spitze des Bereichsfeuerwehrverbandes Bruck an der Mur gewählt, die er seither anführt. Die Beförderung zum Landesfeuerwehrrat erfolgte einhergehend mit der Ernennung zum Referatsleiter im Landesfeuerwehrverband. Seit 22. März 2018 war Reinhard Leichtfried stellvertretender Landesfeuerwehrkommandant. 

„Keine Feuerwehr ist zu klein,
so wichtig ist sie zu dieser Stunde in diesem Lande
und sie muss Bestand haben, auch in der Zukunft.“
- Reinhard Leichtfried

Text und Bildmaterial © Anna Maria Scherfler 

Bilder können frei verwendet werden, um eine Referenz wird gebeten.